Wir machen dem Fortschritt Beine – und Arme, wenn gewünscht

2003

Gründung der desconpro engineering gmbh im April 2003 durch die Gesellschafter Dipl.Ing. Alexander Sienz und Dipl.Ing. (FH) Hubert Koch. Bei ihrem unternehmerischen Start konzentrieren sich die Gründer zunächst auf die Beratung und Konstruktion.


2005

Die erste Wachstumsphase ist erreicht, die beiden Gründer stellen zur Verstärkung Mitarbeiter ein. In diesem Jahr erfolgt die erste Lieferung von selbst produzierten Hardware-Baugruppen an VARTA und das Fraunhofer Institut der Uni Stuttgart.


2009

Die Expertise nimmt zu und desconpro baut einen eigenen Fertigungs- und Montagebereich auf. Das macht es nun möglich, noch flexibler auf Kundenwünsche einzugehen und Anlagen im eigenen Haus zu montieren. Die Investition stärkt das Wachstum bei den Automationssystemen und schafft eine weitere Voraussetzung für die langfristige Weiterentwicklung. In diesem Jahr liefert desconpro zudem die erste vollautomatisierte Maschine aus. Kunde war ein Auftraggeber aus der Automobilbranche, der einen Prüfautomaten für Synchronringe mit Bildverarbeitungssystem brauchte. Dieser Automat erlaubt die Verarbeitung von mehreren Produkttypen mit einer Leistung von 1.800 Teilen pro Stunde.


2011

Die Montagefläche wird auf 300m² erweitert, das Montageteam wächst mit. desconpro verfügt jetzt auch über einen Reinraum und einen eigenen Maschinenpark. Da namhafte Firmen der Halbleiterbranche zum festen Kundenkreis zählen, erwies sich die Einrichtung des Reinraums als konsequenter Schritt hin zu höchsten Reinheitsanforderungen und Qualität. Im Jahr 2011 wird auch erkennbar: Die desconpro engineering gmbh entwickelt sich konzeptionell und erweitert ihre Kompetenz vom reinen Engineering hin zu Komplettlösungen bei der Automatisierungstechnik.


heute

Die schwäbischen Unternehmer arbeiten mit 20 Mitarbeitern am Standort Hüttlingen. Ein solides Wachstum und nachhaltige Investitionen zeichnen die Weitsicht des Unternehmens auch in Zukunft aus.

 

 

Zum Thema